Würzburg

Digitale Diskussion im Barcamp-Format

Im Bild ein kleiner Teil der Teilnehmer, die per Videochat beim 1. Würzburger KirchenBarCamp verbunden waren.
Foto: Martin Kempen | Im Bild ein kleiner Teil der Teilnehmer, die per Videochat beim 1. Würzburger KirchenBarCamp verbunden waren.

„Eine Bühne für Deine Ideen“ sollte das erste Würzburger Kirchenbarcamp sein. Und gut 70 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit. In einer Videokonferenz fanden sie sich zusammen, um ihre Fragen und Ideen einzubringen und zu diskutieren. Das Ganze, wie es der Name bereits sagt, im Barcamp-Format: Jeder konnte zu Beginn ein Thema für die Agenda vorschlagen, heißt es in einer Pressemitteilung der Kongregation der Schwestern des Erlösers.

In den zwölf Diskussionsgruppen, die sich in zwei Runden zusammenfanden, kamen zahlreiche Themen zur Sprache. So ging es zum Beispiel um die Initiative „Würzburg rettet Weihnachten“. Schnell fanden sich sieben Interessierte in einem virtuellen Raum zusammen. Sie diskutierten die Idee der Initiative, den Würzburgern trotz aller Beschränkungen ein Gefühl von Weihnachten zu vermitteln und brachten viele neue Impulse ein.

Entspannte Atmosphäre und guter Austausch

Zur gleichen Zeit tauschten sich andere Teilnehmer in weiteren digitalen Gruppenräumen über Achtsamkeit in der Schule, Filme als Verkündigungsinstrument oder auch die zentrale Frage aus, was die Rolle der Kirche im 21. Jahrhundert ist. Um bei der Vielzahl an Themen und Diskussionsteilnehmern den Überblick zu bewahren, war das Vorbereitungsteam des Barcamps auch in den Gruppen aktiv. Neben viel Planungsarbeit und technischer Vorbereitung vor der Veranstaltung waren sie auch als Moderatoren in den Gesprächsrunden präsent und leiteten souverän durch einen virtuellen Abend.

Ausgedacht und organisiert hatte das erste Würzburger Kirchenbarcamp ein ökumenisches Team aus unterschiedlichen Bereichen: u.a. CityChurch, katholische und evangelische Kirche, Ordensgemeinschaften. Ursprünglich habe man sich schon im Mai – physisch – treffen wollen, wie Jan Wurschy aus dem Diözesan-Caritasverband erklärt. Er war ebenfalls an den Vorbereitungen des Barcamps beteiligt.

Stattdessen wurde die erste Auflage des Barcamps nun als digitale Veranstaltung in den November verlegt – mit durchschlagendem Erfolg, wie das Team nun feststellt. Das sahen auch die Teilnehmer so. Im Feedbackbogen steht der herausragende Wert von 60 Prozent, die die Veranstaltung als „sehr gut“ bewerten. Gelobt wurden unter anderem die Atmosphäre in der Runde und der gute Austausch. So waren sich Teilnehmer wie Organisatoren einig: Das erste Würzburger Kirchenbarcamp soll nicht das letzte gewesen sein. Ein weiteres wird am 19. März 2021 stattfinden.

Informationen unter www.kirchenbarcamp.de

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Digitaltechnik
Diskussionen
Evangelische Kirche
Katholizismus
Religiöse Orden
Sprache
Videokonferenzen
Ökumene
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!