Würzburg

Digitalisierung als Chance für Verwaltung und Bürger

Landrat Thomas Eberth bedankt sich bei den Referierenden Astrid Steingrüber und Dr. Heiner Genzken (Mitte) sowie den Organisatorinnen Andrea Laumer (links) und Nadine Heber (rechts) vom Stabstellenfachbereich Innovation und Interne Kommunikation.
Foto: Anna-Maria Frey | Landrat Thomas Eberth bedankt sich bei den Referierenden Astrid Steingrüber und Dr. Heiner Genzken (Mitte) sowie den Organisatorinnen Andrea Laumer (links) und Nadine Heber (rechts) vom Stabstellenfachbereich ...

„Unsere Arbeit wird nicht weniger – aber wie können wir sie cleverer gestalten?“ Diese Fragestellung ist Kern der Veranstaltungsreihe „AfterWorkWissen – Die AmtsAHA-Inforeihe zum Feierabend“ am Landratsamt Würzburg. Für Runde zwei waren Anfang Oktober die Referierenden Astrid Steingrüber und Heiner Genzken von Intel Deutschland geladen. In ihrem Vortrag über nachhaltige Digitalisierung für Behörden und Unternehmen verdeutlichten sie, wie wichtig es auch für Behörden ist, eine konkrete IT-Strategie zu entwickeln.

Das habe gerade die Corona-Pandemie deutlich gezeigt, in der viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von heute auf morgen gezwungen waren, von zu Hause aus zu arbeiten. Das könne man im Hinblick auf die Digitalisierung auch als Chance begreifen und sich nun noch besser aufstellen, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts Würzburg. „Nicht nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten dann flexibler über den Tag und besonders den Abend verteilt, sondern auch die Bürger verlangen flexible digitale Dienste und Behördengänge, dass bringt Herausforderungen für die EDV und eben für den Arbeitsalltag im Amt“, betonte Landrat Thomas Eberth.

Spannungsfeld zwischen Vereinfachung, Datenschutz und Bürgernähe

Steingrüber und Genzken erklärten außerdem, was im Bereich künstliche Intelligenz in PCs und Notebooks inzwischen möglich ist. Diese könnten zum Beispiel die Zusammenarbeit in Videokonferenzen mithilfe integrierter Beschleuniger deutlich vereinfachen: zum Beispiel ein besseres visuelles Ergebnis erzielen oder Hintergrundgeräusche automatisch erkennen und unterdrücken.

Die Referierenden verdeutlichten darüber hinaus die Herausforderungen, die die wichtigen Themen „Transparenz“ und „Privatsphäre“ bei der IT in öffentlichen Verwaltungen darstellen. Denn hier wird mit sensiblen Bürgerdaten gearbeitet. Trotzdem eine Hauptaussage des Abends: Arbeit ist nicht mehr an Ort und Zeit gebunden – und Arbeitsplätze müssen attraktiv sein.

Landrat Thomas Eberth freute sich über den Besuch von Steingrüber und Genzken. Es sei wichtig, ins Gespräch zu kommen, um die Lebenssituation für die Bürgerinnen und Bürger zu verbessern. Dazu sei Input von Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Verwaltungen und Ministerien besonders wertvoll. „Wir als Behörde wollen Partner der Menschen sein und stehen dabei vor großen Herausforderungen“, hebt Landrat Eberth hervor. „Es geht darum, Prozesse des Arbeitsalltags zu vereinfachen – vom digitalen Bauantrag bis hin zur Kfz-Zulassung. Und dabei gilt es auch, das Gute von anderen Abzuschauen, zu nutzen und im Austausch zu bleiben.“

Vortragsreihe „AfterWorkWissen“ als Vernetzungsplattform

Organisiert und veranstaltet wird die Reihe „AfterWorkWissen“ vom Stabstellenfachbereich „Innovation und interne Kommunikation“ des Landratsamtes Würzburg. Sie findet alle zwei Monate statt und richtet sich in erster Linie an die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Landkreises Würzburg, an die Kreisrätinnen und Kreisräte und die Führungskräfte des Landratsamtes und der Behörden. Im Anschluss an die Vorträge diskutieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in entspannter Feierabend-Atmosphäre die angesprochenen Themen und können sich untereinander und mit den Expertinnen und Experten vernetzen.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Arbeitnehmer
Bürger
Datenschutz
Digitale Dienste
Digitaltechnik
Intel
Kreisräte
Mitarbeiter und Personal
Teilchenbeschleuniger
Thomas Eberth
Videokonferenzen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!