Würzburg

Disco Airport bleibt vorerst geschlossen

Die Diskothek Airport in der Gattinger Straße in Würzburg hat geschlossen. Die Betreiber sagen Modernisierung, die Stadt nennt Brandschutzgründe. Foto: Thomas Obermeier
Foto: Thomas Obermeier | Die Diskothek Airport in der Gattinger Straße in Würzburg hat geschlossen. Die Betreiber sagen Modernisierung, die Stadt nennt Brandschutzgründe. Foto: Thomas Obermeier

Was ist denn eigentlich los mit Würzburgs größter Diskothek Airport in der Gattinger Straße? Seit der Sommerpause im Juli ist der Laden geschlossen. Doch jetzt steht der Herbst vor der Tür, und von Partystimmung ist im Airport noch nichts zu spüren. Wer auf der offiziellen Homepage der Disco nachschaut, bekommt eine unbestimmte Auskunft in Reimform: „Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage“.

Eine konkrete Antwort hat dagegen Christian Weiß, Sprecher der Stadt Würzburg, für alle Airport-Fans. Die wird dem Partyvolk allerdings nicht gefallen. Demnach gab es im Juli im Airport einen Ortstermin mit der städtischen Bauaufsicht und der Berufsfeuerwehr: „Unsere Experten stellten fest, dass die Diskothek eine Brandmeldeanlage mit direktem Kontakt zur Berufsfeuerwehr braucht. Die gibt es bisher nicht.“

Bauantrag ist wieder zurückgezogen worden

Und beim Thema Sicherheit scherze die Stadt nicht, bekräftigt Weiß. Die Folge: So lange es diese Meldeanlage nicht gibt, ist ein Discobetrieb nicht mehr möglich. Die Betriebserlaubnis bestehe aber weiter.

Die Airport-Betreiber Mischa Steigerwald und Daniel Soriano haben daraufhin laut Stadtsprecher einen Bauantrag für eine solche Anlage und für weitere Reparaturarbeiten bei der Stadt gestellt. Doch dieser, so Weiß, ist wieder zurückgezogen worden.

Am Freitag ist nun ein neuer Antrag eingegangen, den die Stadt noch nicht prüfen konnte. Doch die Bearbeitung könnte sich hinziehen, wenn der Bauantrag noch vom Bau- und Ordnungsschuss des Stadtrates genehmigt werden muss. Und so lange gilt der Satz auf der Homepage der Diskothek: „Das Airport ist aktuell in der Sommerpause“.

Auf Anfrage dieser Redaktion gibt es nun ein offizielles Statement der Betreiber. Auch in Zukunft dürfe sich das ausgehfreudige Publikum wieder auf abwechslungsreiche Events im Airport freuen, trotz verlängerter Sommerpause.

Gerüchteküche um Zukunft des beliebten Clubs angeheizt

Diese sorge, obwohl angekündigt, für reichlich Gesprächsstoff und heize die Gerüchteküche um die Zukunft des beliebten Clubs an. Um den kursierenden Gerüchten über eine endgültige Schließung des Airport ein Ende zu bereiten, versprechen Steigerwald und Soriano: „Die Party geht weiter.“

Als Grund für die lange Pause nennen sie jedenfalls umfassende Modernisierungs- und Verschönerungsmaßnahmen. Ein Ende sei bisher nicht in Sicht. Eine baldige Wiederaufnahme des Betriebs liege im Interesse aller, sagen die Betreiber.

Doch es könnte langsam eng werden mit den Veranstaltungen im September. Denn eigentlich steht am 23. Und 24. September „34 Jahre Club Airport – der Geburtstagsrave“ an. Doch der wird jetzt verschoben, heißt es von den Betreibern. Das Airport-Team arbeite mit vollem Einsatz daran, Ersatz-Termine dafür zu finden. In den kommenden Tagen soll es weitere Informationen zu einer Wiedereröffnung geben. Das Air-Programm startet auf der offiziellen Homepage jedenfalls erst wieder am 4. November.

Eigentümer des legendären Tanztempels ist Rudi Schmidt. Er hat sich vor einigen Jahren aus dem aktiven Berufsleben als Airport-Betreiber zurückgezogen. Ihn verbindet eine lange Vergangenheit mit dem Club. Er fing 1983 als Geschäftsführer dort an. Ihm gehören noch das Studio und der Zauberberg in Würzburg.

Es könnte noch eine Weile dauern, bis in der Diskothek Airport wieder so gefeiert werden kann, wie hier bei einem Powerday. Die Stadt lässt den Betrieb erst wieder zu, wenn eine Brandmeldeanlage eingebaut ist. Archivfoto: Andreas Kneitz
| Es könnte noch eine Weile dauern, bis in der Diskothek Airport wieder so gefeiert werden kann, wie hier bei einem Powerday. Die Stadt lässt den Betrieb erst wieder zu, wenn eine Brandmeldeanlage eingebaut ist.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Ernst Jerg
Berufsfeuerwehren
Diskotheken
Flughäfen
Rudi Schmidt
Stadt Würzburg
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (8)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!