Würzburg

Doppelte Sozialabgabe bei Betriebsrente: Protest aus der Region

Protestbrief aus Würzburg: Betriebsräte, Gewerkschaften und der Verein für Direktversicherungsgeschädigte machen gegen ungerechte Sozialabgaben auf Betriebsrenten mobil.
Seit 15 Jahren kassieren die Krankenkassen von Rentner mit einer Betriebsrente oder Direktversicherung doppelt. Die Rentner verlieren so etwa 20 Prozent ihres Ersparten.
Foto: Getty Images | Seit 15 Jahren kassieren die Krankenkassen von Rentner mit einer Betriebsrente oder Direktversicherung doppelt. Die Rentner verlieren so etwa 20 Prozent ihres Ersparten.

Mehr als 6,3 Millionen Menschen, die jahrelang in die betriebliche Altersversorgung eingezahlt haben und jetzt in Rente gehen, erleben gerade ihr blaues Wunder: Sie müssen fast ein Fünftel der Auszahlung an die Krankenkassen abführen. Denn die Kassen fordern von ihnen den vollen Beitragssatz, also Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil, plus Zusatz- und Pflegebeitrag – egal, ob es um eine einmalige Kapitalzahlung oder eine monatliche Rente geht. Besonders hart trifft es Altersvorsorger mit Verträgen, die vor 2004 abgeschlossen wurden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!