Unterpleichfeld

Drei Weinstöcke für Frieden in der Ukraine und der Welt

Ingrid Pierce, Renate Löblein, Martin Mais, die ukrainischen Flüchtlinge und Gartenfreunde.
Foto: Susanne Schraut | Ingrid Pierce, Renate Löblein, Martin Mais, die ukrainischen Flüchtlinge und Gartenfreunde.

In den letzten Wochen wurden zahlreiche ukrainische Flüchtlinge und Flüchtlingsfamilien auch in der Gemeinde Unterpleichfeld aufgenommen.

Durch die Unterstützung zahlreicher Freiwilliger, die sich um Behördengänge, Unterkunft, erste Ausstattung mit Kleidung und Möbeln und vieles mehr gekümmert haben, ist es den Flüchtlingen möglich geworden, nach den Erfahrungen kriegerischer Auseinandersetzung in ihrer Heimat, doch zumindest hier etwas Frieden zu finden.

Durch Sprachkurse, die auf Privatinitiative hin ins Leben gerufen wurden, soll es den meist jungen ukrainischen Familien möglich werden, auch hier in der Fremde möglichst bald mit den Einheimischen gut kommunizieren zu können.

Die Pflanzung dreier Weinstöcke im Burggarten in Burggrumbach wird auch in Zukunft die Verbundenheit der Menschen hier mit den Flüchtlingen, die ihre Heimat verlassen mussten, zeigen.

Bei schönem Wetter (und kurz vor dem anschließend stattfindenden Deutschkurs im Pfarrhaus in Burggrumbach) brachten die ukrainischen Flüchtlinge, die in den USA wohnende Pflanzpatin Ingrid Pierce, ihre Schwester Renate Löblein und die Gärtner des Burggartens die drei jungen Pflanzen in den Boden.

Es handelt sich um drei ursprünglich aus der Ukraine stammende Tafeltraubensorten, die wenn sie dann die ersten Früchte tragen, uns immer daran erinnern, welch kostbares Gut doch Frieden ist.

Zusammen mit den ukrainischen Flüchtlingen hoffen wir auf ein baldiges Ende des Krieges im Osten Europas und - auch wenn dies utopisch erscheint - in der ganzen Welt.

Von: Martin Mais (Lehrer, Siebold Gymnasium Würzburg )

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Unterpleichfeld
Pressemitteilung
Flüchtlinge
Frieden und Friedenspolitik
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!