Würzburg

MP+Druck kommt auch aus Würzburg: Bayerische Seniorenheime fordern Abschaffung von Masken- und Testpflicht

Weil sich die Infektionslage entspannt: Kommunale Altenhilfe sieht Pflegebedürftige in Heimen diskriminiert und das Personal unnötig belastet. Was sagt die Politik?
Seit fast drei Jahren sehen Bewohnerinnen und Bewohner von Seniorenheimen ihre Pflegekräfte nur noch mit Maske. Geht es nach kommunalen Einrichtungen in Bayern, soll damit jetzt Schluss sein. 
Foto: Marijan Murat, dpa | Seit fast drei Jahren sehen Bewohnerinnen und Bewohner von Seniorenheimen ihre Pflegekräfte nur noch mit Maske. Geht es nach kommunalen Einrichtungen in Bayern, soll damit jetzt Schluss sein. 

Die Kommunale Altenhilfe Bayern fordert von der Politik die Aufhebung der Masken- und Testpflicht in Senioren- und Pflegeeinrichtungen. Damit wendet sich die Dachorganisation von 22 Trägern mit fast 80 Heimen gegen Vorschriften aus dem Bundesinfektionsschutzgesetz, das bis zum 7. April gilt.In einer Mitteilung verweist der Verband auf die Normalisierung des gesellschaftlichen Lebens. Der Großteil der Bevölkerung sei geimpft, ältere Menschen in den Heimen meist mehrmals. Gefährliche coronabedingte Krankheitsverläufe, die zum Tod führen, seien mittlerweile die Ausnahme.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!