Würzburg

MP+Ein Festungs-Tattoo als ewige Erinnerung an Würzburg

Der gebürtige Kürnacher Oli Grieb lebt in den USA – und hat sich nun den Brückenheiligen Kilian und die Festung auf den Unterarm tätowieren lassen. Was dahinter steckt.
USA-Auswanderer Oli Grieb hat sich als Erinnerung an seine mainfränkische Heimat die Festung und den Brückenheiligen Kilian auf den linken Unterarm tätowieren lassen.
Foto: Oli Grieb | USA-Auswanderer Oli Grieb hat sich als Erinnerung an seine mainfränkische Heimat die Festung und den Brückenheiligen Kilian auf den linken Unterarm tätowieren lassen.

Es ist nicht sein erstes Tattoo, aber sicherlich das außergewöhnlichste: Den linken Unterarm von Oli Grieb zieren seit rund zwei Wochen die Statue des Heiligen Kilian von der Alten Mainbrücke sowie die Würzburger Festung. Die neuen Bilder komplettieren damit die Freiheitsstatue und die Unendlichkeitsschleife mit den Namen seiner Familie, die bereits dort gestochen waren."Das ist perfekt geworden, vor allem die vielen Details", erzählt der gebürtige Kürnacher am Telefon. Nur zwei Stunden hat die Sitzung beim Tätowierer gedauert, bis seine neuen Tattoos fertig waren.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat