Würzburg

Ein leichtes Gotteslob für mehr Inklusion in der Kirche

Es gibt das Gotteslob – und nun auch das "LeiGoLo", das leichte Gotteslob. Damit möchten die katholischen Bischöfe einen Beitrag für inklusives Musizieren leisten.
Das LeiGoLo, das leichte Gotteslob, enthält rund 200 Lieder in leichter Sprache und leichter Melodieführung. Es soll einen Beitrag zum inklusiven Musizieren leisten, etwa in Gottesdiensten.
Foto: Deutsche Bischofskonferenz (DBK) | Das LeiGoLo, das leichte Gotteslob, enthält rund 200 Lieder in leichter Sprache und leichter Melodieführung. Es soll einen Beitrag zum inklusiven Musizieren leisten, etwa in Gottesdiensten.

Nun gibt es ein leichtes Gotteslob, das "LeiGoLo". Unter dem Titel "Gemeinsam bunt" vereint das Buch rund 200 Lieder in leichter Sprache und leichter Melodieführung: Von "Abends, wenn ich müde bin" bis "Zündet eine Kerze an". Nach Angaben der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) soll das "LeiGoLo" (erschienen im Robert Haas Musikverlag) einen Beitrag zum inklusiven Musizieren leisten.

Lesen Sie auch:

Damit setzen sich die katholischen Bischöfe anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung für mehr Teilhabe im kirchlichen Umfeld ein. Er findet an diesem Mittwoch statt. Der DBK-Beauftragte für die Seelsorge für Menschen mit Behinderung, Weihbischof Reinhard Hauke (Erfurt), sagt dazu: "Einiges ist schon getan, vieles ist noch zu tun."

Barrieren wie Lieder mit Texten in "schwerer Sprache" oder "schweren Melodien" machen laut DBK-Mitteilung oftmals das gemeinsame Singen und Musizieren von Menschen mit und ohne Behinderung unmöglich. "Das LeiGoLo bietet nun die Möglichkeit, diese Barrieren zu senken und damit kulturelle Inklusion zu ermöglichen." Das Bistum Münster informiert, dass die Lieder gut für den Gottesdienst seien, aber auch für andere Gelegenheiten.

Vor gut acht Jahren ist das "schwere" Gotteslob erschienen. Die Neuausgabe entstand unter Federführung von Friedhelm Hofmann. Der heute emeritierte Bischof von Würzburg leitete damals die Unterkommission "Gemeinsames Gebet- und Gesangbuch". In dieser Funktion war er am inhaltlichen Aufbau und an der äußeren Gestaltung beteiligt.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Christine Jeske
Bischöfe
Bistum Münster
Deutsche Bischofskonferenz
Friedhelm Hofmann
Liederbücher und Gesangbücher
Seelsorge
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!