KÜRNACH

Ein Meilenstein für die Kultur

Seit einem Jahr gibt es in Kürnach eine Initiative von engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den Saal im renovierten Alten Rathaus mit Leben zu füllen – einen neuen kulturellen Mittelpunkt für Kürnach zu schaffen.
KKW       -  Die Vorstandsmitglieder der KürnacherKulturWerkstatt (stehend von links): Hiltrud Jacobs, Ulrich Krammel, Ilse Gebhardt-Gögercin, Karl Ernst Fleckenstein, Anita Melber, Renate Hain, Marita Zeisner und Angela Sey. Auf dem Sofa (von links): Vorsitzender Otto Rüger, Stellvertreterin Sieglinde Bayerl und Schriftführer Alexander Schraml.
Foto: FOTO Matthias Demel | Die Vorstandsmitglieder der KürnacherKulturWerkstatt (stehend von links): Hiltrud Jacobs, Ulrich Krammel, Ilse Gebhardt-Gögercin, Karl Ernst Fleckenstein, Anita Melber, Renate Hain, Marita Zeisner und Angela Sey.

Kürnach, die am stärksten wachsende Gemeinde des Landkreises Würzburg, will mit der KürnacherKulturWerkstatt ein neues und weiteres kulturelles Angebot machen: Neben Jugendblasorchester, Steckenpferdreiterausstellungen, Volkstanzgruppe, Gesangsverein und Theaterabenden bietet der neue Saal mit dem barocken Dachgestühl Möglichkeiten für Kabarett, Jazzabende, Konzerte, Vorträge, Ausstellungen und vieles mehr.

Die KürnacherKulturWerkstatt hat sich jetzt als Verein gegründet, mit dem Vorsitzenden Otto Rüger, Sieglinde Bayerl als Stellvertreterin, Schriftführer Alexander Schraml und Kassier Ludwig Hain. Dem Vorstand wurde ein Beirat zugeordnet, dem neben verschiedenen gewählten Mitgliedern auch Vertreter der Fraktionen aus dem Kürnacher Gemeinderat und der Bürgermeister kraft Amtes angehören. So stellt die KKW ein Gremium dar, in dem über alle Parteigrenzen hinweg interessierte Kürnacher Bürgerinnen und Bürger sich um ein erweitertes Kulturangebot bemühen.

Das Programm der KKW für 2008 kann sich sehen lassen und präsentiert unter anderem „Die Fräuleins“, den „Dreggsagg“ Michl Müller, „Mr. Clarino's Jazzquartett“, das Podium Junger Künstler vom JBO, Klezmermusik mit „Schmitts Katze“, einen Vortrag über Isra-el von Prof. Yitzchak Markus, eine Lesung „Bissiges und Kritisches von Kurt Tucholsky“, einen Liederabend „Viva la musica“ zum 80jährigen Jubiläum des Kürnacher Gesangvereins und zum 20-jährigen Bewstehen des Bundes Naturschutz – Ortsgruppe Estenfeld/Kürnach – ein Wochenende zum Thema „Kunst - Natur - Naturkunst“ mit Urklängen und Obertönen und einem Basar der Sinne mit Sehen, Hören, Schmecken und Fühlen.

Infos auf der neu gestalteten Homepage der Gemeinde Kürnach www.kuernach.de)

Themen & Autoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)