Würzburg

Ein Zeichen gegen den Hass

Tafel am 'Denkmal der Versöhnung' am Wilhelm-Schwinn-Platz – mit dem Wort 'Versöhnung' auf Bosnisch.
Foto: Johanna Falk | Tafel am "Denkmal der Versöhnung" am Wilhelm-Schwinn-Platz – mit dem Wort "Versöhnung" auf Bosnisch.

Am Sonntag jährte sich der Srebrenica-Gedenktag zum 26. Mal. Wie jedes Jahr versammelten sich zahlreiche Menschen, den Corona-Regeln folgend, zum Gebet in den zu einer kleinen Moschee ausgebauten Kellerräumen in der Zellerau.Seit 2013 sind Dr. Klaus Beurle und Johanna Falk Freunde der bosnischen Gemeinde und nahmen am Gebet teil. Bosnische Familien und Gäste aus Unterfranken wurden dazu herzlich empfangen. Fast jede Familie hat schreckliche Erinnerungen an den Krieg.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!