Röttingen

MP+Entscheidung im Taubertal: So ging rund um Röttingen im April 1945 der Zweite Weltkrieg zu Ende

Anfang April 1945 rücken die amerikanischen Streitkräfte immer näher auf die Orte im Taubertal zu. In und um Röttingen kommt es an den Ostertagen zur Entscheidung.
US-Infanterie im Frühjahr 1945 beim Vormarsch im Taubertal von Mergentheim aus tauberaufwärts.
Foto: National Archives Washington | US-Infanterie im Frühjahr 1945 beim Vormarsch im Taubertal von Mergentheim aus tauberaufwärts.

Kriegsende vor 77 Jahren im Taubertal: Im März 1945 kreisen im Raum Röttingen und Tauberrettersheim verstärkt Flugzeuge der US-Force und greifen im Tiefflug mit Bordwaffen an. Aufgrund von Treibstoffmangel können deutsche Jäger nicht mehr zur Abwehr aufsteigen. Die Front rückt näher.Als US-Panzerspitzen bis Tauberbischofsheim vordringen, wird in Röttingen und Tauberrettersheim jeweils der Volkssturm 1928 und 1929 – militärisch hinsichtlich Ausbildung und Bewaffnung relativ wertlos – einberufen. Eine Kompagnie Grenadiere wird nach Röttingen verlegt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!