MP+Erpresser drohten vier unterfränkischen Firmen und einer Schule mit Bombenlegung

Vier unterfränkische Firmen und eine Schule erhielten laut Polizei gleichlautende E-Mails, in denen versucht wurde, sie zur Zahlung von 20.000 US-Dollar in Bitcoins zu erpressen, und mit Bombenlung gedroht wurde.
Foto: Symbolbild: Friso Gentsch, dpa
| Vier unterfränkische Firmen und eine Schule erhielten laut Polizei gleichlautende E-Mails, in denen versucht wurde, sie zur Zahlung von 20.000 US-Dollar in Bitcoins zu erpressen, und mit Bombenlung gedroht wurde.

Seit Ende August ermitteln unter anderem die Kriminalpolizei Würzburg und Schweinfurt in mehreren gleichgelagerten Fällen der versuchten Erpressung. Unterschiedliche Firmen erhielten eine inhaltsgleiche E-Mail, in der mit einer Bombenlegung gedroht und eine Zahlung von Bitcoins gefordert wird. Dies berichtet das Polizeipräsidium in einer Pressemitteilung. Nach den bisherigen kriminalpolizeilichen Erkenntnissen erhielten bislang vier unterfränkische Firmen und eine Schule gleichlautende E-Mails.

Weiterlesen mit MP+