Ippesheim

Es bleiben noch viele Geheimnisse

Im Inneren des begehbaren Modells wurde rege diskutiert.
Foto: Gerhard Krämer | Im Inneren des begehbaren Modells wurde rege diskutiert.

Wie lange die Menschen in der ersten Hälfte des 49. Jahrhunderts vor Christus für die Errichtung der im Durchmesser rund 65 Meter messenden Kreisgrabenanlage bei Ippesheim benötigt haben, ist nicht bekannt. Weniger als ein halbes Jahr jedenfalls dauerte die Errichtung des Modells im Maßstab 1:4, das am Sonntag eingeweiht wurde.Modell soll Einmaligkeit des Fundes verdeutlichenEtwa 400 Meter entfernt vom Modell stand vor rund 7000 Jahren die Kreisgrabenanlage. Berühmtheit erlangte sie durch den Fund eines Teilskeletts einer Frau, die kopfüber bestattet worden war.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!