Würzburg

Es geht voran mit der „Stadt für Kinder“

Der Verein „Stadt für Kinder“ mit den Vorsitzenden Barbara Lehrieder und Bürgermeisterin Marion Schäfer dankt der Stadt Würzburg Denn inzwischen trägt die Stadt alle Personal- und Sachkosten für die Förderprojekte, wodurch die Spenden in zusätzliche Angebote fließen können, heißt es in einer Pressemitteilung.Auf dem Aktivspielplatz Steinlein arbeitet das Team an der Weiterentwicklung des Konzepts: Aktuell sind wieder mehr kleine Kinder am frühen Nachmittag auf dem Spielplatz, die Schulkinder kommen später. Fürs nächste Jahr ist eine enge Kooperation mit dem neuen Familienstützpunkt in der Lindleinsmühle geplant.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung