Würzburg

MP+Etwas zu groß geraten: Kommission bewertet Wohnbau-Vorhaben in Würzburg

Neubauten in Würzburg sind oft umstritten. Das war auch in der Sitzung der Stadtbildkommission so, als es um um geplante Wohnbauten im Mainviertel und in der Zellerau ging.
Ein erster Entwurf für das von der Beethoven Gruppe in der Friedrichstraße 14 geplante Apartment-Haus
Foto: Beethoven Gruppe | Ein erster Entwurf für das von der Beethoven Gruppe in der Friedrichstraße 14 geplante Apartment-Haus

Nach einem Ortstermin im strömenden Regen hat sich die Kommission für Stadtbild und Architektur (KoSA) mit einem halben Jahr Verspätung über die geplante Bebauung auf dem prominent gelegenen Gartengrundstück zwischen Schloßgasse und Tellsteige unterhalb der Festung geäußert und vor allem das Volumen der dort geplanten drei Wohnhäuser kritisiert. Zum ersten Mal wurde das Projekt der p & p Immobilien GmbH aus Kürnach mit insgesamt sechs Wohneinheiten in der KoSa-Sitzung im Januar vorgestellt, damals war wegen der Corona-Beschränkungen aber nur eine Videokonferenz möglich.

Weiterlesen mit MP+