Würzburg

MP+Falsche Impfpässe, Atteste: Diese Betrügereien laufen auch in Unterfranken

Erfundene Ärzte, Gefälligkeitsatteste oder gefälschte Impfdokumente: Geht es um Maskenpflicht oder Impftermin, greifen manche zu dubiosen Methoden. Einige sind kriminell.
Nach einer Impfung wird der Chargen-Aufkleber in das Impfbuch geheftet. Bundesweit sind mittlerweile gefälschte Impfpässe aufgetaucht.
Foto: Christopher Neundorf | Nach einer Impfung wird der Chargen-Aufkleber in das Impfbuch geheftet. Bundesweit sind mittlerweile gefälschte Impfpässe aufgetaucht.

Die Pandemie ist ein Härtetest für die Gesellschaft. "Diese Krise weckt unsere tiefsten Ängste. Aber sie ruft auch das Beste in uns hervor", sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vor einem Jahr. Er dürfte damit nicht das Drängeln beim Impfen gemeint haben, und schon gar nicht handfeste Betrügereien, um schneller an der Reihe zu sein oder der lästigen Maskenpflicht zu entkommen. Unlautere Methoden und Maschen sind auch in Mainfranken zu beobachten.Wenn Ärzte Atteste per Ferndiagnose und e-Mail ausstellenDa sind dubiose ärztliche Atteste.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat