Würzburg

MP+FDP nominiert Liste für Bundestag: Gute Aussichten für zwei Unterfranken

Die FDP geht zuversichtlich in die Bundestagswahl im September. Zwei bewährte Unterfranken dürfen mit ihrem Wiedereinzug ins Parlament rechnen.
Karsten Klein (links) und Andrew Ullmann sind aussichtsreich auf der bayerischen Landesliste der FDP für die Bundestagswahl platziert.
Foto: ArchivAngelika Cronauer | Karsten Klein (links) und Andrew Ullmann sind aussichtsreich auf der bayerischen Landesliste der FDP für die Bundestagswahl platziert.

Die beiden aktuellen FDP-Abgeordneten aus Unterfranken dürfen damit rechnen, auch dem nächsten Deutschen Bundestag anzugehören. Den Haushaltspolitiker Karsten Klein aus Aschaffenburg nominierten die Delegierten beim Parteitag der Bayern-FDP für Platz drei. Der  unterfränkische FDP-Bezirkschef hatte keinen Gegenkandidaten.Gesundheitsexperte Andrew Ullmann aus Würzburg setzte sich in einer Stichwahl um Listenplatz zehn mit knapp 60 Prozent gegen Max Funke-Kaiser, den Landesvorsitzenden der Jungen Liberalen aus Augsburg, durch. Falls die FDP bayernweit wieder 10,2 Prozent wie vor vier Jahren erzielt, ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!