Würzburg

Feuerwehr-Streit: Kreisbrandinspektoren erklären Rücktritt

Der Streit in der Würzburger Landkreis-Feuerwehr hat erste personelle Konsequenzen. Zwei Kreisbrandinspektoren erklären ihren Rücktritt. Wie geht es nun weiter?
Auf höchster Führungsebene der Feuerwehr im Landkreis Würzburg schwelt seit Monaten ein Streit. 
Foto: Thomas Fritz | Auf höchster Führungsebene der Feuerwehr im Landkreis Würzburg schwelt seit Monaten ein Streit. 

Paukenschlag in der Landkreis-Feuerwehr: Christian Neeser aus Aub und Mathias Olbrich aus Oberpleichfeld sind von ihren Ämtern als Kreisbrandinspektoren zurückgetreten. Das teilte Landrat Thomas Eberth (CSU) auf Nachfrage dieser Redaktion mit. Zu den Gründen äußerte sich Eberth nicht. Streit in der Landkreis-Feuerwehr schwelt seit MonatenNeeser, der den südlichen Landkreis von Aub über das Taubertal bis hinein in den gesamten Ochsenfurter Gau betreute, steht "im Moment nicht zu einem Gespräch zur Verfügung", schreibt er.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat