Würzburg

Fleisch ist nicht gleich Fleisch

Das Fleisch und seine Weiterverarbeitung rücken nach den Vorgängen in deutschen und nun auch österreichischen Schlachthöfen in die öffentliche Diskussion. Auch die Arbeits- und Lebensbedingungen von Menschen, die in der Fleischindustrie tätig sind, sind Teil der Debatte.

Dr. Martin M. Lintner, Professor für Moraltheologie und Spirituelle Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen (Südtirol), widmet sich in einer "Theologischen Sprechstunde", veranstaltet von der Domschule Würzburg, dem Thema Fleischkonsum und seinen ökologischen, politischen und sozialen Fragen. Termin ist Donnerstag, 16. Juli, von 20 bis 21 Uhr. Die Sprechstunde mit anschließender Diskussion findet nur online statt und ist kostenfrei.

Anmeldung unter www.domschule-wuerzburg.de/veranstaltungen oder Tel.: (0931) 386-43111. Teilnehmende erhalten einen Link zum Seminarbereich im Internet (spätestens einen Tag vor der Veranstaltung). Als technische Voraussetzung sollten Webcam und Mikrofon vorhanden sein. Auf Wunsch wird 30 Minuten vorher eine technische Einführung angeboten.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Debatten
Diskussionen
Fleischbranche
Fleischkonsum
Moraltheologie
Professoren
Schlachthöfe
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!