Würzburg

Fluch und Segen von Sozialen Medien

Seit Anfang Juni finden wieder Bildungsurlaubsseminare auf der Frankenwarte statt, heißt es in einer Pressemitteilung.

"Was trägt Europa?" ist ein Seminar vom 28. September bis 2. Oktober mit der ehemaligen Europa-Abgeordneten Kerstin Westphal überschrieben. "Zwischen Shit- und Candystorm: Die Macht 'sozialer' Netzwerke" ist der Titel eines Seminars vom 12. bis 16. Oktober, bei dem die Teilnehmer gemeinsam mit dem Journalisten und Trainer Marcus Hammes die Funktionsweise von Social Media kennenlernen, über Meinungsfreiheit im Netz, gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen oder den Einfluss von Influencern diskutieren und optimieren ihre persönlichen Accounts samt Privatsphäre-Einstellungen optimieren.

"Die schillernde Idee der Gleichheit – ein demokratischer Grundbegriff, philosophisch betrachtet" ist schließlich Thema eines Seminars vom 2. bis 6. November, bei dem die Teilnehmer über Zusammenhänge zwischen Gleichheit und Freiheit, über Kriterien sozialer Gerechtigkeit sowie darüber diskutieren, ob eine Demokratie bestimmte Ungleichheiten aushalten muss.

Das komplette Programm samt Online-Anmeldeformular steht unter https://www.frankenwarte.de/veranstaltungen/bildungsseminare/index.html

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Influencerinnen und Influencer
Journalisten
Kerstin Westphal
Meinungsfreiheit
Soziale Gerechtigkeit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!