Würzburg

Flüchtlingshelfer: "Es mangelt an Menschlichkeit"

Christian Ludwig bei einem seiner Einsätze auf Chios. Hier ist er mit dem kleinen Ali zu sehen, der zweijährige Bruder des Jungen kam bei der Flucht übers Meer ums Leben.  MOBILE FLÜCHTLINGSHILFE
Foto: Foto: | Christian Ludwig bei einem seiner Einsätze auf Chios. Hier ist er mit dem kleinen Ali zu sehen, der zweijährige Bruder des Jungen kam bei der Flucht übers Meer ums Leben. MOBILE FLÜCHTLINGSHILFE

Als sich im vergangenen Jahr Hunderttausende Menschen auf den Weg nach Europa machten, fuhr ihnen Christian Ludwig mit anderen freiwilligen Helfer der Mobilen Flüchtlingshilfe entgegen. Der 23-jährige Kinderkrankenpfleger und Student aus Würzburg konnte die Bilder von frierenden und verzweifelten Menschen nicht mehr ertragen. Also brachte er mit den Hilfskonvois warme Kleidung zu den Flüchtlingen, verteilte Essen und half in Griechenland Boote an Land zu ziehen. Was er bei seinen Fahrten durch Europa erlebt hat, erzählt er an diesem Mittwoch in der Posthalle Würzburg. Wir haben mit ihm über die Zustände in ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung