„Frankenwürfel“ erst 2021

Coronabedingt findet in diesem Jahr keine Verleihung des „Frankenwürfels“ statt. Darauf haben sich Unterfrankens Regierungspräsident Eugen Ehmann mit seiner Kollegin aus Oberfranken, Heidrun Piwernetz, und seinem Kollegen aus Mittelfranken, Thomas Bauer, verständigt. Alle drei bedauern die Absage sehr. Dies teilt die Regierung von Unterfranken mit. Der Frankenwürfel gilt als höchste fränkische Auszeichnung für Menschen des fränkischen Schlages, wurde 1985 von den fränkischen Regierungspräsidenten gestiftet und wird seitdem jährlich am 11. November, dem Namenstag des Frankenheiligen Martin, verliehen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung