Würzburg

MP+Frau in Würzburg lebensgefährlich verletzt: Festgenommener Mann behauptet, den Täter verfolgt zu haben

Eine 25-Jährige wurde bei einem Überfall in ihrer Wohnung lebensgefährlich verletzt. Festgenommen wurde ein Handwerker. Wie eine Nachbarin den Mann am Tatort erlebt hat.
In diesem Haus in der Rottendorfer Straße in Würzburg wurde eine 25-Jährige in ihrer Wohnung überfallen und lebensgefährlich verletzt.
Foto: Manfred Schweidler | In diesem Haus in der Rottendorfer Straße in Würzburg wurde eine 25-Jährige in ihrer Wohnung überfallen und lebensgefährlich verletzt.

Eine Woche nach der lebensgefährlichen Attacke auf eine 25-Jährige in ihrer Wohnung in Würzburg rätseln Ermittler noch: Warum wurde die Frau in den eigenen vier Wänden attackiert? Ein festgenommener Handwerker, der in dem Haus in der Rottendorfer Straße arbeitete, behauptete jedenfalls: Er habe der Frau nur helfen wollen und den wahren Täter verfolgt.Das schilderte dieser Redaktion eine der ersten Zeuginnen am Tatort, die dem Opfer gemeinsam mit einer anderen Frau zu Hilfe geeilt war. Sie ist eine Nachbarin in dem Haus im neuen Studentenviertel im Würzburger Frauenland.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!