Kürnach

Friedhofserweiterung: Bürgerveranstaltung als Gradmesser

Auf Pinnwänden wurden die drei Entwürfe des Planungsbüros Struchholz für die Friedhofserweiterung gezeigt. Ein Kürnacher markiert mit einem Klebezettel seinen Favoriten.
Foto: Andreas Jäger | Auf Pinnwänden wurden die drei Entwürfe des Planungsbüros Struchholz für die Friedhofserweiterung gezeigt. Ein Kürnacher markiert mit einem Klebezettel seinen Favoriten.

"Das Rundum-sorglos-Paket können wir nur gemeinsam schaffen", so begrüßte Kürnachs Bürgermeister René Wohlfart (SPD) die Bürgerinnen und Bürger, die sich in der Höllberghalle zu einem Workshop zum Thema Friedhofserweiterung eingefunden hatten. Bevor der Gemeinderat seine Entscheidung für einen bestimmten Entwurf trifft, sollten "auch die Vorstellungen der Bürgerschaft mit den bisherigen Planungen abgeglichen" werden. Geringer Pflegeaufwand, das ist eine der Kernideen von Thomas Struchholz, dem Landschaftsarchitekten aus Veitshöchheim, der mit der Planung des neuen Friedhofsabschnitts beauftragt worden ist.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung