Würzburg

Gartenschau zu Besuch in der Stadtbücherei

Mit einer Fotoausstellung in der Stadtbücherei wirbt die Landesgartenschau für das Großereignis im nächsten Jahr im neuen Stadtteil Hubland. Foto Thomas Obermeier.
Foto: Thomas Obermeier | Mit einer Fotoausstellung in der Stadtbücherei wirbt die Landesgartenschau für das Großereignis im nächsten Jahr im neuen Stadtteil Hubland. Foto Thomas Obermeier.

Der Park der Landesgartenschau am Hubland ist ein imposantes Stück Natur im neuen Stadtteil. Es ist noch gar nicht so lange her, da befanden sich an dieser Stelle noch die Flugzeug-Landebahn des US-Army-Standorts Leighton Barracks und zahlreiche andere militärische Anlagen. Das ist alles längst Geschichte, denn die Konversion des Areals zu einem neuen Stadtteil ging in den letzten Jahren in Riesenschritten voran.

Das LGS-Gelände von 2007 bis 2017

Die US-Gebäude sind bis auf ein paar wenige Ausnahmen vom Erdboden verschwunden und an ihrer Stelle entstehen Wohnanlagen, ein Einkaufszentrum, ein Seniorenheim und viele andere Nutzungen, die zur Infrastruktur eines Stadtteils gehören. Wie sich das Areal zwischen 2007 und 2017 verändert hat, zeigt eine Ausstellung in der Stadtbücherei anhand von Luftaufnahmen. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit der Fachabteilung Stadtumbau der Stadt Würzburg.

Im Lesecafé der Stadtbücherei sind weiterhin farbenprächtige Blumenfotografien von Dieter Scheffer, dem Blumenschaugestalter der Landesgartenschau, ausgestellt. Sie geben einen Vorgeschmack auf die Blumenschauen bei der Gartenschau, die in der ehemaligen Sporthalle der Leighton Barracks gezeigt werden. Alle zwei Wochen werden – jeweils passend zur jeweiligen Themenwoche der Landesgartenschau – in wechselnden Ausstellungen floristische Besonderheiten und die neuesten Trends aus der Welt der Blumen präsentiert.

Ausführliches Infomaterial

Ergänzend zu den Fotografien gibt es in der Ausstellung auch Infomaterial darüber, was die Besucher bei der Gartenschau am Hubland erwartet. Auch das neue Magazin „Orangegrün“ mit Ideen für den Alltag, Anregungen für Garten und Küche sowie Geschichte und Geschichten über das Hubland liegt zum Mitnehmen bereit. Und wer angeregt durch die Ausstellung gleich an Ort und Stelle eine Dauerkarte für die Gartenschau erwerben möchte, kann dies gleich in der benachbarten Tourist Information im Falkenhaus erledigen.

Öffnungszeiten: Die Ausstellung in der Stadtbücherei ist bis 5. Januar 2018 während der Öffnungszeiten der Bibliothek zu sehen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Karl-Georg Rötter
Gartenschauen und Gartenausstellungen
Landesgartenschau 2018
Militäranlagen
Stadt Würzburg
Stadtbüchereien
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!