Würzburg

Die 10 schlimmsten Schädlinge im Garten und und wie man sie los wird

Welke Pflanzen, abgefressene Blätter : Wie am besten ankämpfen gegen Nachschnecken, Kirschessigfliegen, Mehltau und Wollläuse? Was die Leiterin der Bayerischen Gartenakademie rät.
Salaträuber: Hobbygärtner ärgern sich in diesem Sommer besonders oft über Schnecken im Beet.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa | Salaträuber: Hobbygärtner ärgern sich in diesem Sommer besonders oft über Schnecken im Beet.

Abgefressene Blätter, welke Pflanzen, kaputte Früchte: großer Schreck im Garten, und oft sind kleine Schädlinge dafür verantwortlich. Ob Blattläuse auf den Rosen oder Schnecken zwischen den Gemüsebeeten – in diesem Jahr gibt es durch die Feuchtigkeit besonders viele davon. Wir haben die zehn größten Hauptschädlinge und Pflanzenkrankheiten des Sommers zusammengestellt. Marianne Scheu-Helgert, die Leiterin der Bayerischen Gartenakademie an der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim erklärt, was man gegen sie tun kann.1.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung