Würzburg

Gebärden als Brücke zur Wortschatzerweiterung

„Spielen, trinken, fertig“ – Die Kombination aus Gebärde und gesprochener Sprache ermöglicht den Kindern, unbekannte Wörter zu lernen.
Foto: Nathalie Frey | „Spielen, trinken, fertig“ – Die Kombination aus Gebärde und gesprochener Sprache ermöglicht den Kindern, unbekannte Wörter zu lernen.

Ein essenzieller Bestandteil und Bildungsauftrag in Kindertageseinrichtungen ist die Sprachförderung. Neue Wege der Sprachförderung schlägt die Johanniter-Kindertagesstätte "Schlaue Mäuse" in Würzburg am Heuchelhof mit ihrem Profil „Sprache braucht Bewegung“ ein. In Kooperation mit dem Lehrstuhl für Sonderpädagogik III – Sprachheilpädagogik der Universität Würzburg wird unter der Leitung von Prof. Dr. Carina Lüke und der Mitarbeit von Nathalie Frey das innovative Sprachförderprojekt „IkoGeWo – Ikonische Gesten als Methode zur effektiven Vermittlung unbekannter Wörter in inklusiven Settings“ umgesetzt, heißt es in einer Pressemitteilung der Johanniter.

Die in "IkoGeWo" verwendete Sprachförderstrategie sind ikonische Gesten, also sehr bildhafte Gebärden aus der Deutschen Gebärdensprache. „Ein Beispiel hierfür wäre die Gebärde für Trinken: Hierbei wird eine Hand zu einem C geformt und von der Körpermitte zum Mund geführt“, erklärt Samantha Dutz, Einrichtungsleitung. Das Team der Kindertageseinrichtung "Schlaue Mäuse" setzt die Gebärden zusätzlich zur gesprochenen Sprache ein. Hat ein Kind also Durst, fragen die Erzieherinnen das Kind: „Möchtest du etwas trinken?“ und untermauern „trinken“ mit der Gebärde.

Die Kombination aus Gebärde und gesprochener Sprache ermöglicht den Kindern, unbekannte Wörter zu lernen. Dieses Vorgehen stellt insbesondere für Kinder, welche Schwierigkeiten im (Deutsch-)Spracherwerb haben eine besondere Unterstützung dar, heißt es in der Mitteilung.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Sprachförderung
Wörter
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!