Würzburg

Gefräßiger Buchsbaumzünsler bedroht auch Würzburgs Gärten

Die Raupe des Buchsbaumzünslers frisst den Buchsbaum von innen ab. Gewütet hat sie auch in Würzburg schon auf einem Friedhof. Wie die Stadt gegen den Schädling kämpft.
Die Raupe des Buchsbaumzünslers frisst den Buchsbaum von innen ab. Seit mehreren Jahren breitet sich die gefräßige Raupe des nachtaktiven Kleinschmetterlings aus.
Foto: Bernd Weißbrod, dpa | Die Raupe des Buchsbaumzünslers frisst den Buchsbaum von innen ab. Seit mehreren Jahren breitet sich die gefräßige Raupe des nachtaktiven Kleinschmetterlings aus.

Seit mehreren Jahren breitet sich die gefräßige Raupe eines nachtaktiven Kleinschmetterlings, dem Buchsbaumzünsler, massiv aus. Mittlerweile richtet das aus Ostasien eingeschleppte Insekt auch in Unterfranken Schäden an. Mehrere Gemeinden, darunter Erlabrunn im Landkreis Würzburg, sind vom Schädling betroffen. Auch in Würzburg ist das Problem bekannt.Die Raupe frißt den Buchsbaum bis auf die Äste abDer Buchsbaum gilt eigentlich als robuste Pflanze. Weil er sich dicht verzweigt, lässt er sich als Beetumrandung, Gartenfigur oder Sichtschutz in Form bringen, um öffentliche und private Gärten kreativ zu gestalten.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung