Veitshöchheim

Gemeinde mit reger Bautätigkeit

Alle Infogangteilnehmer in Veitshöchheim waren recht angetan von der ansprechenden Atmosphäre, die die sanierte Aussegnungshalle auch ohne die noch zu vergebende Möblierung ausstrahlt. Die zum Vorplatz hin nun zu öffnende Glasfassade ermöglicht nun auch Beerdigungen mit großer Trauergesellschaft.
Foto: Dieter Gürz | Alle Infogangteilnehmer in Veitshöchheim waren recht angetan von der ansprechenden Atmosphäre, die die sanierte Aussegnungshalle auch ohne die noch zu vergebende Möblierung ausstrahlt. Die zum Vorplatz hin nun zu öffnende Glasfassade ermöglicht nun auch Beerdigungen mit großer Trauergesellschaft.

Nach dem coronabedingtem Ausfall im Vorjahr war am Samstagvormittag die Resonanz wie zuletzt 2019 enorm beim nun schon 28. Informationsgang der Gemeinde Veitshöchheim. An die 120 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung von Bürgermeister Jürgen Götz gefolgt und erlebten vier informative Stunden über die rege Bautätigkeit in der Gemeinde und einen formidablen Schlusshock in der Halle von Team-Orange.An der ersten Station konnten sich die Besucher ein Bild von der kurz vor der Fertigstellung stehenden 850 000 Euro teuren Sanierung der im Jahr 1970 erbauten Aussegnungshalle ein Bild machen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung