Neubrunn

Gemeinschaft hat Jubiläumsjahr geprägt

Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr: die Teilnehmer des Neujahresempfangs im renovierten Pfarrsaal in Neubrunn.
Foto: Andrea Kemmer | Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr: die Teilnehmer des Neujahresempfangs im renovierten Pfarrsaal in Neubrunn.

Zum Neubrunner Neujahrsempfang lud Bürgermeister Heiko Menig in den sanierten Pfarrsaal ein. In seinem Rückblick auf 2015 teilte Menig mit, dass ein Großprojekt, die Sanierung des Lindenplatzes, der Lindenstraße und der Schlossstraße, die Sanierung der Treppenanlage und der Mauer zum Schlossgarten und der Bau von 13 Parkplätzen, inklusive der Erneuerung der Straßenbeleuchtung in LED-Technik abgeschlossen wurde. Kosten: über eine Million Euro.

Die beiden Feuerwehren wurden mit Digitalfunk ausgestattet, ein weiteres Fahrzeug für den Bauhof angeschafft und die restliche Dachfläche der Frankenlandhalle erneuert. In Böttigheim wurde mit der Sanierung des Kindergartens begonnen, die Sanitäranlagen und die Küche wurden erneuert, die Wände gestrichen und in diesem Jahr muss es mit dem Außenbereich weitergehen.

Für Neubrunn wurde die Erweiterung um bis zu fünf Bauplätze im Baugebiet „Turnhalle“ beschlossen. Zusammen mit den Großprojekt „Kindergarten Neubrunn“ wurden knapp vier Millionen Euro ausgegeben.

Menig dankte den Blutspendern Erwin Breunig, Norbert Buhlmann und Rudolf Huppmann für 100-maliges sowie Helga Blos und Ilse Steiler für 50-maliges Blutspenden, die durch ihre Spenden vorbildlich mitgeholfen hätten, Gesundheit und Leben ihrer Mitmenschen zu schützen.

Anschließend beglückwünschte der Bürgermeister Mitbürger die 2015 hervorragend Leistungen erbracht haben. So gratulierte er Katharina Höß, die ihre Meisterprüfung im Friseurhandwerk mit hervorragenden Leistungen abgeschlossen hat und dafür von der Staatsministerin Ilse Aigner mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet wurde. Auch in sportlicher Hinsicht wurden Erfolge erzielt. Bei den Tennisspielern vom TC Neubrunn konnten 2015 von zwölf gemeldeten Mannschaften gleich drei Teams die Meisterschaft in ihren Klassen erzielen. Die 2. Herrenmannschaft stieg in die Kreisklasse 1 auf. Die 3. Herrenmannschaft wurde zum 2. Mal Meister und stieg in die Kreisklasse 2 auf. Die Mannschaft Herren 30 sicherte sich zum 2. Mal die Meisterschaft und stieg in die Bezirksliga auf. Vom Dart Club „Triple One Neubrunn“ stieg die 1. Mannschaft ungeschlagen von der Bezirksliga in die Bezirksoberliga, die zweithöchste deutsche Spielklasse, auf.

Beim Schießsport wurde bei den Rundenwettkämpfen die 2. Luftgewehrmannschaft Meister und stieg in die Gauoberliga auf. Die 1. Luftgewehrmannschaft stieg in die Liga West auf und die 1. Luftpistolenmannschaft stieg in die Bezirksgruppe West auf. Dazu kommen die unterfränkischen Meister Udo Kenklies mit der Steinschlosspistole, Sina Fiederling mit der mehrschüssigen Luftpistole und die Luftpistolen-Mannschaft in der Jugendklasse.

Bürgermeister Heiko Menig dankte allen Mitbürgern, die sich für die Gemeinde einsetzen. So dankte er den „Opas“ Edgar Baumann und Lorenz Blos für ihre Malerarbeiten im Kindergarten Böttigheim. Auch den Ruhebankpflegern in den Fluren der Gemeinde, Edgar Baumann in Böttigheim und Ruthard Lanig in Neubrunn, sprach er seinen Dank aus. Nach 34 Arbeitsjahren in der Gemeinde ist Edgar Haser 2015 in den Ruhestand gegangen. Der Bürgermeister dankte ihm für die vielen Dienstjahre in der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung und dass er der Gemeinde noch mit Rat und Tat und seinem Fachwissen zur Verfügung steht.

Als besondere Gruppierung hatte der Bürgermeister das neue Helfernetzwerk „Zeit für andere“ eingeladen. Junge und junggebliebene Bürger aus Neubrunn haben sich bereit erklärt, Dinge in die Hand zu nehmen, die der Einzelne, die Gemeinschaft oder die Gemeinde nicht stemmen kann. So brachte diese Gruppe 2015 rund 500 Stunden für die Gemeinde auf. Sie hat unter anderem den Holzzaun am Schloss errichtet, Putz in der Durchfahrt des Torhauses abgeklopft, den ehemaligen Holzplatz von Müll befreit, viele Dinge zur Vorbereitung der 1200-Jahr-Feier erledigt, sich um die Grünanlagen gekümmert und bei der Sanierung des Planschbeckens im Schwimmbad mit angepackt.

Menig hielt auch Rückschau auf das Großereignis „1200 Jahre Neubrunn“. Er stellte fest: „Wir haben und gemeinsam toll präsentiert und unser Jubiläum würdig gefeiert.“ Er dankte allen, die zum Gelingen beigetragen haben.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Neubrunn
Böttigheim
Großprojekte
Heiko Menig
Ilse Aigner
Lindenstraße
Schloßgärten
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!