Würzburg

GEW-Forderung nach Extra-Geld ist selbst unter Lehrern umstritten

Die Forderung der Gewerkschaft GEW, den Lehrern Mehrarbeit in den abgesagten Faschingsferien extra zu bezahlen, sorgt für Wirbel. Warum selbst Pädagogen das kritisch sehen.
Unterrichten vor dem Laptop: Corona stellt Lehrer vor neue Herausforderungen.
Foto: SymbolFelix Kästle, dpa | Unterrichten vor dem Laptop: Corona stellt Lehrer vor neue Herausforderungen.

Die Forderung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Lehrerinnen und Lehrern die zusätzliche Arbeit in den abgesagten Faschingsferien eigens zu vergüten, sorgt für viel Diskussion. Ein Meinungsbeitrag dieser Redaktion, erschienen unter dem Titel "Forderung nach Zusatz-Geld für Lehrer ist einfach nur dreist", wird in den sozialen Netzwerken kontrovers diskutiert. Der Kommentar mache ihn sauer, schreibt etwa der frühere GEW-Bezirksvorsitzende und heutige Würzburger Bürgermeister Martin Heilig (Grüne) bei Facebook. Seine ehemaligen Kollegen gingen "auf dem Zahnfleisch", so Heilig.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
Inkl. GRATIS Tablet
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Inkl. GRATIS Samsung Tab A7