Würzburg

MP+Gewalt gegen Rettungskräfte: Notarzt zeigt, wie häufig Attacken sind

Immer wieder werden Retter und Helfer im Einsatz beschimpft und angegriffen. Wie gravierend die Attacken sind, hat der Würzburger Notarzt Peter Sefrin für das DRK ermittelt.
Notarzt Dr. Peter Sefrin  aus Würzburg hat die Studie über Gewalt gegen Helfer und Retter erstellt. 
Foto: Thomas Obermeier | Notarzt Dr. Peter Sefrin  aus Würzburg hat die Studie über Gewalt gegen Helfer und Retter erstellt. 

Rettungskräfte helfen in der Not – und beziehen dafür Beschimpfungen und Prügel. Häufiger als gedacht und auch in Unterfranken. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das Deutsche Rote Kreuz  (DRK) durch seinen Bundesarzt Dr. Peter Sefrin im Jahr 2019 erstellen ließ. 415 Rettungskräfte berichteten dem erfahrenen Würzburger Notarzt in Fragebögen von ihren Erfahrungen aus den vorangegangenen zwölf Monaten.

Weiterlesen mit MP+