Gips für Einsturzgefahr verantwortlich

Natürliche Ursachen: Das Gutachten des Geologen Hubert Hansel (links) macht Grundwasserausspülungen in einem Gipsvorkommen unter den beiden Häusern für deren allmähliches Absacken verantwortlich. Bürgermeister Dietmar Vogel sieht die Gemeinde entlastet.
Foto: Christian Ammon | Natürliche Ursachen: Das Gutachten des Geologen Hubert Hansel (links) macht Grundwasserausspülungen in einem Gipsvorkommen unter den beiden Häusern für deren allmähliches Absacken verantwortlich. Bürgermeister Dietmar Vogel sieht die Gemeinde entlastet.

Ein mehrere Meter tiefer Schlund, wie er sich vor einigen Jahren in der Sanderau gebildet hat, ist nicht zu befürchten. Doch gut steht es nicht um die beiden einsturzgefährdeten Häuser, die die Mieter Anfang August von einem Tag auf den anderen verlassen mussten. Ein geologisches Gutachten, das die Gemeinde Randersacker beauftragt hatte, zeigt nun genauer, was sich im Untergrund zwischen Mainparkplatz und Place de Vouvray abspielt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung