Würzburg

MP+Golfen im Einklang mit der Natur: Warum die Würzburger Golfer stolz auf ihre Rebhuhnfamilie sind

Warum golfen nicht nur die ständige Suche nach einem kleinen weißen Ball bedeutet, sondern auch viel mit dem Schutz und der Liebe zur Natur zusammenhängt.
Naturschutzwart Eckhard Gunther Beck (Dritter von rechts) begleitete jetzt rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einer naturkundlichen Führung über den Würzburger Golfplatz. Man mag kaum glauben, dass auch dieses Gestrüpp als Biotop ein wichtiger Teil einer Golfanlage ist, wie er erklärte.
Foto: Patty Varasano | Naturschutzwart Eckhard Gunther Beck (Dritter von rechts) begleitete jetzt rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einer naturkundlichen Führung über den Würzburger Golfplatz. Man mag kaum glauben, dass auch dieses Gestrüpp als Biotop ein wichtiger Teil einer Golfanlage ist, wie er erklärte.

Golfen im Einklang mit der Natur, das hat sich der Golfclub Würzburg auf die Fahne geschrieben. Mit Erfolg. Denn der im Jahr 1984 vom Würzburger Geschäftsmann Rudi May gegründete Club wurde im Laufe der Jahre mit einer ganzen Reihe von Auszeichnungen geehrt, wie der Aufnahme in den Kreis der "Leading Golf Clubs of Germany", der Auszeichnung in "Gold" bei der Initiative "Golf & Natur" des Deutschen Golfverbandes und der Auszeichnung "Blühender Golfplatz" durch das Bayerische Umweltministerium."Für die Rebhuhnküken sind diese Flächen von immenser Bedeutung, weil sie Trockenheit und Wärme besonders ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!