Bieberehren

Grotte mit Marienstatue wurde verschönert

Seit knapp 50 Jahren pflegt Anni Schäfer ehrenamtlich die Grotte mit dem dazugehörenden Gärtchen liebevoll zur Freude aller.
Foto: Markhard Brunecker | Seit knapp 50 Jahren pflegt Anni Schäfer ehrenamtlich die Grotte mit dem dazugehörenden Gärtchen liebevoll zur Freude aller.

In einem völlig neuen Glanz erstrahlt seit wenigen Tagen die Heilige Mutter Gottes in der Grotte gleich neben der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Bieberehren. Anni Schäfer, die seit fast 50 Jahren die Grotte, das dazugehörende Gärtchen und die Außenanlage der Kirche sehr liebevoll pflegt, hatte sich entschlossen, diese Madonna auch für die nachfolgende Generation in einem würdigen Zustand zu erhalten. Nach Vermutung von Anni Schäfer stammt die Grotte mit der Statue aus der Zeit, als die örtliche Kappelle (1880) errichtet wurde. Im Laufe der letzten Jahre war nun alles etwas verwittert. Vor allem der Buchsbaumzünsler hatte zugeschlagen und die Hecke vernichtet, sodass diese komplett entfernt werden musste. Deshalb hat Anni Schäfer in wochenlanger Arbeit, natürlich mit einigen weiteren tüchtigen Helferinnen und Helfern, das gesamte Gärtchen auf ihre Kosten mit Blumen neu bepflanzt. Vor allem ältere Bürger schauen hier gerne einmal zu einem Gebet vorbei. Da die Grotte nur wenige Meter vom Fünf-Sterne-Radweg Liebliches Taubertal liegt, wurden auch schon zahlreiche Radler hier gesehen. Anni Schäfer hofft, dass sich nun wieder viele, vor allem auch junge Gäste hieran erfreuen.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Bieberehren
Markhard Brunecker
Gebete
Gott
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!