Aub

Hände erzählen von langem Leben

Das Bild ihrer Hände, die Andrea Wurmbäck fotografiert hat, hält Agnes Betz, Bewohnerin im Seniorenzentrum Aub, in ihren Händen.
Foto: Hannelore Grimm | Das Bild ihrer Hände, die Andrea Wurmbäck fotografiert hat, hält Agnes Betz, Bewohnerin im Seniorenzentrum Aub, in ihren Händen.

"Es ist spannend diese Hände zu sehen und daran zu denken was sie im Laufe der Zeit alles angefasst, gearbeitet und gefertigt haben."Mit diesen Worten wandte sich Bürgermeister Roman Menth an die Bewohner des Seniorenzentrums Gollachtal, in dem die Ausstellung "Hände ,Spiegel des Lebens" eine Fortsetzung fand.Die in mehreren Teilen gezeigte Ausstellung umfasst insgesamt die Hände von 48 Bewohnerinnen und Bewohnern in der Einrichtung. Dass die Hände, auch wenn sie alt geworden sind, Dinge noch halten können die ihnen wichtig sind das hielt Andrea Wurmbäck auf den Bildern fest.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!