Würzburg

Hafen-Razzia: "Polizei sollte nicht Gegner der Jugend sein"

Die Grüne Jugend kritisiert die Polizeiaktion im Alten Hafen. Was die Jugendlichen zum Thema "polizeiliche Willkür" zu sagen haben.
Die Hafentreppe am Alten Hafen war Schauplatz eines großen Polizeieinsatzes.
Foto: Thomas Obermeier | Die Hafentreppe am Alten Hafen war Schauplatz eines großen Polizeieinsatzes.

„Die Polizei sollte nicht unsere Gegnerin sein", kritisiert Luisa Baumgart von der Grünen Jugend Würzburg in einer Pressemitteilung den Großeinsatz der Polizei auf der Hafentreppe. Wie berichtet, wurden am 22. März 137 Jugendliche im Alten Hafen bis zu drei Stunden von der Polizei festgehalten und kontrolliert.

Wie Baumgart in einer Pressemitteilung aufführt, würden Aktionen wie die Razzia im Alten Hafen junge Menschen "polizeiliche Willkür" erfahren lassen. "Dadurch entsteht in vielen Köpfen ein Fronten-Denken, und das wiederum führt zu Aggressionspotenzial- also genau dazu, was angeblich verhindert werden sollte."

Konstantin Mack, Spitzenkandidat der Grünen Jugend für die Stadtratswahl: "Das unverhältnismäßige Vorgehen der Polizei gegen - zum großen Teil minderjährige - Jugendliche zeigt, welche Gefahren von dem neuen Polizeiaufgabengesetz ausgehen. Der Vorwand einer 'drohenden Gefahr' senkt die Eingriffsschwelle der Polizei und ermöglicht, dass bereits die Anwesenheit an bestimmten Orten ausreicht, um festgehalten und durchsucht zu werden. Wir fordern eine Stellungnahme der Würzburger Polizei und eine unmittelbare, transparente Aufklärung."

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Manuela Göbel
Kinder und Jugendliche
Minderjährigkeit
Polizeiaufgabengesetz
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (5)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!