Würzburg

Hausärzte-Mangel: Projekt will Mediziner fürs Land gewinnen

Nachwuchs wird in vielen Hausarzt-Praxen dringend gesucht. Nun startet ein neues Ausbildungsprogramm in Unterfranken. Ziel: Die Jugend für ein Leben als Landarzt begeistern.
Hausärzte werden vielerorts dringend gesucht. Das Projekt 'Beste Landpartie Allgemeinmedizin' will künftig Medizinstudenten für ein Leben auf dem Land in Unterfranken begeistern.
Foto: Symbolbild: Tom Weller, dpa | Hausärzte werden vielerorts dringend gesucht. Das Projekt "Beste Landpartie Allgemeinmedizin" will künftig Medizinstudenten für ein Leben auf dem Land in Unterfranken begeistern.

Praxis geschlossen – ein Nachfolger war nicht zu finden. Dieses Schicksal könnte in den kommenden Jahren immer mehr Hausärzte treffen, warnen Experten. Versorgungslücken drohen gerade in ländlichen Gegenden wie Unterfranken. Ändern soll das das Projekt "Beste Landpartie Allgemeinmedizin (BeLA)". Ziel sei es, mehr Medizinstudenten für die Arbeit als Landarzt zu gewinnen, teilte Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) am Donnerstag zum Start des Ausbildungsprogramms in der Region mit. Man wolle jungen Ärzten "eine Brücke bauen für ihren Weg aus der Universität in die Landarztpraxis".

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung