Würzburg

MP+Heime ärgern sich über Bürokratie rund um den Impfstart

Weil ein neuer Aufklärungsbogen über den Corona-Impfstoff zu kurzfristig verschickt wurde, mussten einige Impfungen verschoben werden. Viele Heimleiter sind verärgert.
Eine neue Version der Aufklärungsbögen für die Corona-Impfungen hat auch in vielen unterfränkischen Heimen für Ärger gesorgt.
Foto: Feix Wallström | Eine neue Version der Aufklärungsbögen für die Corona-Impfungen hat auch in vielen unterfränkischen Heimen für Ärger gesorgt.

In Pflege- und Seniorenheimen regt sich Ärger über die Bürokratie rund um den Corona-Impfstart am vergangenen Sonntag. Grund sind Formulare, die dokumentieren, dass die Bewohner ärztlich aufgeklärt wurden und in die Impfung eingewilligt haben. Nur dann darf das Serum verabreicht werden. Etwa im Falle von Menschen mit Demenz mussten diese Bögen von Angehörigen beziehungsweise gesetzlichen Betreuern unterzeichnet werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!