Würzburg

MP+Herbst-Urlaub in Corona-Zeiten: Gibt es ein Recht auf Storno?

Angesichts hoher Corona-Zahlen vergeht vielen Urlaubern die Lust. Wer aus Regionen mit vielen Infizierten anreist, ist oft nicht willkommen. Aber wann gibt es Geld zurück?
Würzburg ist als Ziel von Städtetouren gerade im Herbst sehr beliebt. Reisende aus Gebieten mit hoher Corona-Inzidenz sind aktuell aber nicht willkommen.
Foto: ArchivSilvia Gralla | Würzburg ist als Ziel von Städtetouren gerade im Herbst sehr beliebt. Reisende aus Gebieten mit hoher Corona-Inzidenz sind aktuell aber nicht willkommen.

Viele Urlaubswillige sind genervt. Angesichts der steigenden Zahl an Corona-Infektionen vergeht ihnen die Lust auf die gerade jetzt im Herbst beliebten Städtetouren, egal ob nach Berlin, Hamburg, Wien oder Paris. Gleichzeitig dürfen die Menschen, die in Städten oder Kreisen zuhause sind, wo die Sieben-Tage-Inzidenz die Schwelle von 50 Ansteckungen pro 100 000 Einwohner überschritten hat, in den meisten Bundesländern ohne negativen Corona-Test keine Ferien machen. Auch nicht in Mainfranken. Entsprechend frustriert sind Hoteliers und Wirte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!