Geroldshausen

Historiker über KZ-Arzt Wirths: "Er war niemand, der nichts wusste"

Wie stark war Eduard Wirths, der in Geroldshausen am Kriegerdenkmal geehrt wird, am KZ-System Auschwitz beteiligt? Stefan Hördler zeigt die zentrale Rolle des Arztes auf.
Männerrunde: Lagerführer Vinzenz Schöttl, Standortarzt Eduard Wirths und Lagerkommandant Rudolf Höß (von links) im Januar 1944.   
Foto: United States Holocaust Memorial Museum, courtesy of Peter Wirths | Männerrunde: Lagerführer Vinzenz Schöttl, Standortarzt Eduard Wirths und Lagerkommandant Rudolf Höß (von links) im Januar 1944.   

Das Kriegerdenkmal in der kleinen Gemeinde Geroldshausen im Landkreis Würzburg ist Anfang der 1950er Jahre zu Ehren der gefallenen und vermissten Soldaten des Ortes errichtet worden. Unter ihnen wird seitdem auch der leitende Standortarzt des Konzentrationslager-Komplexes Auschwitz, Eduard Wirths aufgeführt. Trotz der großen Kritik daran sind sich die Gemeinderäte einig: Der Name bleibt erst einmal auf dem Denkmal. Der Göttinger Historiker Dr. Stefan Hördler gilt als Experte für NS-Verbrechen.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat