Würzburg

Historischer Wahlsonntag: Die Ergebnisse aus Unterfranken

Wegen der Corona-Krise durften die Wähler erstmals nur per Briefwahl abstimmen. Bei den Landratswahlen in Würzburg und Main-Spessart gewannen die Favoriten von der CSU.
Historisch: Die Stichwahlen waren überall in Bayern reine Briefwahlen. Das Bild entstand in München.
Foto: Sven Hoppe, dpa | Historisch: Die Stichwahlen waren überall in Bayern reine Briefwahlen. Das Bild entstand in München.

Eine solche Wahl hat es in Deutschland noch nie gegeben: Wegen der Ansteckungsgefahr mit dem Corinavirus blieben die Wahllokale bei den Stichwahlen am Sonntag im Freistaat dicht. Bayernweit fanden 750 Abstimmungen per Briefwahl statt, darunter 34 in Unterfranken. Mit Spannung wurden die Ergebnisse der Landratswahlen erwartet. Am Ende lagen die beiden Favoriten von der CSU, Thomas Eberth im Landkreis Würzburg und Sabine Sitter im Kreis Main-Spessart, klar in Führung.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung