Würzburg

Holocaust-Überlebende berichtet von Pogromen und Misshandlungen

„Dass es so lange vorbei ist, macht es nicht leichter – bis heute.“ In einer Onlineveranstaltung mit dem Titel „Das Unsägliche greifbar machen“ hat Shoshana Trister aus Tel Aviv, Überlebende des Holocaust, von ihren schrecklichen Erinnerungen an die Verfolgung durch die Nationalsozialisten berichtet, schreibt der „pax christi“-Diözesanverband Würzburg in einer Pressemitteilung. Die Veranstaltung der Domschule Würzburg in Zusammenarbeit mit „pax christi“ wurde moderiert von Dr.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!