Hopferstadt

Hopferstadt: Burkard Freitag erhält das Bundesverdienstkreuz für sein Hilfsprojekt in Afrika

Dem Hopferstädter Burkard Freitag wurde am Freitag das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen – dramatische zwei Jahre, nachdem es ihm zugesprochen worden war.
Burkard Freitag bei der Verleihung des Bundesverdienstkreues am Bande mit seinen langjährigen Weggefährten und Unterstützern (v.l.) Adelbert Karl, Matthias Freitag, Ingbert Häußlein, Paul Korbmann, Monika Korbmann, Martin Engert, Joachim Goll und Johannes Oldenkott.
Foto: Antje Roscoe | Burkard Freitag bei der Verleihung des Bundesverdienstkreues am Bande mit seinen langjährigen Weggefährten und Unterstützern (v.l.) Adelbert Karl, Matthias Freitag, Ingbert Häußlein, Paul Korbmann, Monika Korbmann, Martin Engert, Joachim Goll und Johannes Oldenkott.

Seit mehr als 30 Jahren ist Burkard Freitag, alias Sassi, damit beschäftigt, Spendengelder einzuwerben, Hilfslieferungen zu organisieren oder vor Ort in Tansania praktische Hilfe zu leisten, wie Brunnen zu bohren und eine Berufsschule in aufzubauen. Von "unerschütterlichem Optimismus, der sich als moralische Säule darstellt, beharrlich und zupackend", charakterisierte ihn der bayerische Innenstaatsekretär Sandro Kirchner in der Laudatio.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!