Würzburg

MP+In den 50er Jahren: Als Hollywood in Würzburg drehte

Zwischen 1950 und 1957 entstanden drei bekannte Spielfilme in Würzburg. An zwei umstrittenen Produktionen hatte Hollywood großen Anteil.
Im Film 'Entscheidung vor Morgengrauen', der 1950 teilweise in Würzburg entstand, spielten außer dem 27-jährigen Schauspieler Oskar Werner (links) auch die zwei Jahre jüngere Hildegard Knef (Zweite von links) und der 15-jährige Klaus Kinski mit.
Foto: Verleih | Im Film "Entscheidung vor Morgengrauen", der 1950 teilweise in Würzburg entstand, spielten außer dem 27-jährigen Schauspieler Oskar Werner (links) auch die zwei Jahre jüngere Hildegard Knef (Zweite von links) und der 15-jährige Klaus Kinski mit.

Im Oktober 1950 war die Aufregung in Würzburg groß: Hollywood-Regisseur Anatole Litvak kam mit seinem Team in die Stadt, um in den Ruinen einige Szenen seines Filmes „Legion der Verdammten“ zu drehen. Mit dabei hatte er den 27-jährigen Schauspieler Oskar Werner vom Wiener Burgtheater, der die Hauptrolle spielte: den deutschen Soldaten Karl Maurer, der sich in der Endphase des Zweiten Weltkriegs bewusst dafür entscheidet, in seiner Heimat für die Amerikaner, die ihn gefangen genommen haben, zu spionieren.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat