Würzburg

MP+Kein Weiterkommen im Nautiland: Auch nach zwei Monaten gibt es noch viele Unklarheiten um Riesen-Bauschaden

Ein ausgefallener Gewährleistungsüberwacher, ein fehlendes Gutachten, Bauzäune am Beckenrand: Warum sich die Schadensbehebung im Würzburger Nautiland hinzieht.
Die Absperrungen werden den Badegästen wohl noch einige Zeit erhalten bleiben. Darunter sind die Fliesen locker und zum Teil schon abgefallen. 
Foto: WVV | Die Absperrungen werden den Badegästen wohl noch einige Zeit erhalten bleiben. Darunter sind die Fliesen locker und zum Teil schon abgefallen. 

Es geht nichts voran im Würzburger Nautiland: Noch immer sind die Wände der drei Jahre alten Schwimmhalle mit Bauzäunen und -planen abgesperrt, die Fliesen darunter sind locker oder gar schon abgefallen. Wie lange dieser Zustand noch anhalten wird? Unklar. Anfang April kamen an der Stirnseite der Schwimmhalle großflächig die Fliesen von der Wand, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Mittlerweile liegt dem Schwimmbadbetreiber, der WVV, seit fast zwei Monaten ein Gutachten vor, das erklären soll, wie es so weit kommen konnte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!