Hubland

Kickers Würzburg: Wann geht es los mit dem Breitensport am Hubland?

Seit vier Jahren haben die Kickers das Nutzungsrecht für das ehemalige US-Sportgelände am Hubland. Viele Mitbewerber monierten, dass sich dort nichts bewege. Das wird nun anders.
Der Sportplatz am Würzburger Hubland, künftiges Kickers-Gelände, Fotos vom 16. Mai 2020.
Foto:  Archiv Sara Diem | Der Sportplatz am Würzburger Hubland, künftiges Kickers-Gelände, Fotos vom 16. Mai 2020.

Es hat lange gedauert, doch nun scheint Bewegung in das Geschehen rund um das neue Sportgelände der Kickers am Hubland zu kommen. Bereits im Sommer 2017 nämlich hatten die Kickers vom Stadtrat das Nutzungsrecht für das ehemalige Sportgelände der US-Army an der Grenze zu Gerbrunn erhalten. Doch während an anderer Stelle im neuen Stadtteil Bagger und Baumaschinen rollten, tat sich auf dem künftigen Kickers-Gelände wenig Sichtbares. Dies beklagten vor allem immer wieder die, die bei der Bewerbung um das Areal den Kürzeren gezogen hatten.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung