Würzburg

MP+Kinderpornografie: Nach starkem Anstieg der Fallzahlen gab es eine Polizei-Razzia in ganz Unterfranken

Bei den 30 Durchsuchungen wurden mehrere Tatverdächtige vorläufig festgenommen, aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Überraschend ist das Alter des jüngsten Verdächtigen.
Bei den Durchsuchungen wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt, das die Polizei nun auswerten muss. (Symbolbild)
Foto: Arne Dedert, dpa | Bei den Durchsuchungen wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt, das die Polizei nun auswerten muss. (Symbolbild)

Es war im Frühjahr eines der Hauptthemen bei der alljährlichen Präsentation der Kriminalitätszahlen für Unterfranken: die extrem gestiegene Fallzahl im Bereich Kinderpornografie. Im März erklärte das Polizeipräsidium auf einer Pressekonferenz, man habe im Jahr 2021 insgesamt 462 Fälle registriert – ein Plus von 40 Prozent. Mehr noch: In den vergangenen drei Jahren habe sich die Zahl der Fälle von Kinderpornografie in der Region fast verdreifacht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant