Kist

Klappern fast wie immer

Die Klapperer von Kist.
Foto: Fotocollage Jan Bichler | Die Klapperer von Kist.

Große Freude herrschte bei den Kister Ministranten, dass sie an den Kartagen in diesem Jahr wieder klappern konnten. Nachdem diese katholische Tradition im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie nur in Form des Balkonklapperns möglich war, konnten die Ministranten und weitere Klapperer dieses Mal erfreulicherweise wieder durch die Kister Straßen ziehen. Dies war durch die geltenden Corona-Regelungen zwar nur in Kleingruppen bestehend aus Klapperern aus zwei Haushalten möglich, aber wenigstens konnten durch diese Ostertradition alle wieder ein Stück Normalität erleben. Dabei haben sich insgesamt 44 Klapperer in ganz Kist beteiligt, woran sich erkennen lässt, wie sehr sich die Ministranten auf diese Aktivität gefreut haben. Zum Klappern gehört normalerweise auch noch das Einsammeln des Ministranten- und Klapperlohns am Karsamstag. Das war an den Ostertagen wegen der Corona-Situation natürlich nicht möglich, soll aber zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Von: Jan Bichler, Oberministrant von Kist

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Kist
Pressemitteilung
Covid-19-Pandemie
Katholizismus
Traditionen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!