Würzburg

MP+Kommentar zum "Zukunftsteam": Warum ausgerechnet Dorothee Bär, Herr Laschet?

"Wenn man Digitalisierung zur Chefsache macht, dann läuft's auch", sagt die Staatsministerin. Warum die Aussage fragwürdig und ein Digitalministerium kein Allheilmittel ist.
Gemeinsam in die Zukunft? Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) und Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU).
Foto: Christoph Soeder, dpa | Gemeinsam in die Zukunft? Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) und Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU).

Das "Zukunftsteam" von Armin Laschet – es ist wohl, wenn auch in Teilen kompetent besetzt, kein Gremium, von dem bis zur Bundestagswahl in drei Wochen inhaltlich viel erwartet werden darf. Vielmehr ist es eine Wahlkampf-Mannschaft, die den schwächelnden Unionskandidaten doch noch ins Kanzleramt bringen soll. Mit der großen medialen Aufmerksamkeit, die die Präsentation von Laschets Mitstreitern am Freitag ausgelöst hat, hat das Team sein erstes Ziel erreicht.Dass Dorothee Bär als CSU-Frau und Söder-Freundin mit von der Partie ist, ist keine Überraschung.

Weiterlesen mit MP+